DGNB Gold RAMADA & H2 Hotels Messe München

"RiemHotels" - RAMADA & H2 Hotel Messe München erhalten auf der Expo Real 2014 das mit 85,4% Gesamterfüllungsgrad bislang beste DGNB Gold für Hotelimmobilien

Kontaktformular

Per Telefon, email oder persönlich - wir freuen uns über Ihre Kontaktaufnahme.

Anfahrtsbeschreibung

Zentral gelegen - im Herzen von München.

Rechtlicher HinweisImpressum       
DGNB Gold für FONDARA Projekt MIRA

Am 06.10.2009 erhält die FONDARA für das Stadtteil- und Einkaufszentrum "MIRA" München Nordhaide DGNB Gold auf der EXPO REAL.

Das bereits vor Gründung der DGNB geplante und in Bau befindliche Projekt MIRA erlangt mit 85% der möglichen Punkte in der Objektbewertung die Note 1,3.
Der Standort wurde ebenfalls mit 1,3 bewertet.


Die FONDARA fördert als Mitglied der DGNB das Deutsche Gütesiegel für Nachhaltiges Bauen und ist durch Mitarbeit in der Arbeitsgruppe Handelsbauten an der Entwicklung dieser Systemkategorie beteiligt.
Die Zertifikate für Handelsimmobilien werden nun erstmals vergeben.

Im Frühjahr 2009 wurde MIRA bereits als besonders energieeffizientes Gebäude für den -> "PROM des Jahres" nominiert.

-> PRESSE FOTO als jpg (500kb) herunterladen... (Bildnachweis: "FONDARA GmbH")


vlnr.: Dr. Christine Lemaitre DGNB, Philipp Hlousek FONDARA, Franz Humplmair FONDARA, Rainer Göbel GLL, Jens Siegfried CHAPMAN TAYLOR, Dr.Heide Schuster WSGREEN TECHNOLOGIES, Stefan Haage YIT, Prof. Werner Sobek DGNB



Das DGNB Zertifizierungssystem unterscheidet fünf Qualitäten...

(Grafik: Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen e.V. -> www.dgnb.de)


In die Gesamtbewertung eines Objekts fließen verschiedene Bewertungen (sogenannte "Steckbriefe"), bestehend aus diversen Einzelkriterien, ein. Diese sind nach Qualitäten gruppiert und führen jeweils zu einem Erfüllungsgrad in Prozent.


Die Qualitäten bilden zueinander gewichtet den Gesamterfüllungsgrad mit maximal 100%. Ökologische-, Ökomomische-, Soziale-,Technische Qualität mit jeweils 22,5% und Prozessqualität mit 10,0%.


Die Standortqualität wird gesondert ausgewiesen, da sie bisher lediglich die Rahmenbedingungen vor Ort beurteilt und nicht den Einfluss des Projektes auf den Standort abbildet.


Die Wechselwirkung, die ein Gebäude mit seinem Umfeld eingeht, wird durch das Zertifikat bisher nicht gewürdigt. Dies ist aus Sicht der FONDARA insbesondere bei größeren Handelsentwicklungen wichtiger Bestandteil und sollte vor dem Hintergrund der Nachhaltigkeitsbetrachtung noch in das System eingearbeitet werden. Hierfür setzt sich die FONDARA weiterhin durch Mitarbeit in der Arbeitsgruppe Handelsbauten ein.




MIRA auf einen Blick:

-> Fakten zu MIRA

-> Brunnenspende Nordhaideplatz Juli 2009

-> MIRA aktuell: www.mira-center.de